Altenpflegeheim
Haus Altenruh, Nidda

Die einzige vorhandene Pflegeeinrichtung für ca. 60 Personen in der Kernstadt von Nidda besteht seit Anfang der 70-er Jahre. Durch mehrere nachfolgende An- und Umbauten entstand ein Geflecht von Gebäudeteilen, die weder wirtschaftlich betrieben, noch den steigenden behördlichen Auflagen gerecht werden konnten. Für die notwendig gewordene Sanierung wurde 2005 ein Förderantrag beim hessischen Sozialministerium eingereicht, dem 2007 stattgegeben wurde. Mangels Alternativen zur vorübergehenden Unterbringung der Bewohner, mussten sämtliche bauliche Maßnahmen im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Um dieser Herausforderung standhalten zu können, wurde ein Konzept erarbeitet, das größtmögliche Flexibilität bei der Unterbringung der Bewohner ermöglichte und somit einen reibungslosen Ablauf des geplanten Umbaus garantierte.

Frank Berdan war mit der Entwurfs- und Ausführungsplanung beauftragt und betreute die Bauarbeiten bis zur Fertigstellung und Übergabe des Gebäudes.

Auftraggeber
Kornelia Fahle
Gefördert
durch das Hessische Sozialministerium
Betreiber
Haus Altenruh, Kornelia Fahle Nidda
Entwurf
2007
Baugenehmigung
2008
Baubeginn
2008
Fertigstellung
Dezember 2009

PROJEKTDATEN

Pflegeheim
DIN 18024 Teil 1 und 2

44 Einzelzimmer à 16 qm NGF inkl. Bad/ WC
12 Doppelzimmer à 24 qm NGF inkl. Bad/ WC
3.880 qm BGF

 Flächenanteil pro Einzelzimmer: 57 qm BGF * 

LEISTUNGEN

Planung

  • Antragstellung zur Förderung durch das hessische Sozialministerium
  • Planungs- und baurechtliche Prüfung mit den zuständigen Ämtern
  • Entwurfskonzeption
  • Entwurfs- und Bauantragsplanung
  • Einholung der Baugenehmigung
  • Ausführungsplanung
  • Koordination und Abstimmung während der gesamten Zeit mit dem Hessischen Baumanagement
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Bauüberwachung und Abnahme der Bauleistungen